Unsere Motive zur Gründung eines Plusclubs ähneln wahrscheinlich der vieler anderer Clubs. Warum sollen wir immer so weit fahren, um Gelegenheit zum Plus-Tanzen zu haben??? In unserem Heimatclub, den Cheese Sparrows, gab es schon mehrere Plus-Tänzer, die regelmäßig nach Ulm, Augsburg oder München gefahren sind, aber jetzt, wo noch mal 8 Tänzer dazu gekommen waren, hätten wir natürlich gerne unseren Heimatclub um das Plus- Level erweitert. Aufgrund schlechter Erfahrungen mit solchen "gemischten" Clubs haben sich aber mehrere Mitglieder gegen diese Idee ausgesprochen. So fanden sich 8 Verrückte, mehr oder minder Plus-Frischgraduierte, die es wagten es mit einem eigenen +Club zu versuchen. Sabine und Andreas hatten schon etliche Kontakte zu verschiedenen Callern geknüpft und durch eine Demo-Veranstaltung bei der Pfarrgemeinde St. Ulrich in Bad Wörishofen-Gartenstadt war ruck zuck auch die Frage des geeigneten Tanzplatzes geklärt. Damit waren schon einmal sehr wichtige Grundlagen gegeben. Aber etwas ganz Wichtiges fehlte natürlich - WIE SOLL UNSER CLUB HEISSEN???? Jetzt fing die Arbeit erst richtig an! Das zeichnerische Talent in unserer Runde beschränkte sich auf die Darstellung von Strichmännchen und Blumen und wir wussten nur, dass in unserem Namen die Wurzeln unseres Squaredancefiebers erkennbar sein sollten - also irgendetwas aus der Vogelwelt sollte es sein. Spatzen - Vogel - Birds. Und weil es schon ein bisschen verrückt ist, mit 8 Leuten einen Club zugründen, waren die Crazy Birds geboren. Gott sei Dank gab es Alexandra und Tina, Profis der bildlichen Darstellung, die uns mit unglaublichem Einsatz zur Hilfe kamen, um unser Badge zu kreieren. Natürlich kann sich jeder die unendlichen Diskussionen vorstellen, die bis zur Vollendung unseres Badges geführt wurden: die Vögel sind nicht crazy genug - die Beine sind zu dick - der Schnabel ist zu klein - die Schleife des Girls ist zu groß - Plus-Zeichen ja oder nein - Hintergrund weiß oder gelb - diese Liste könnte ich endlos weiterführen.  Doch irgendwann kam der Zeitpunkt, da war unser Badge perfekt. Gegen diese Badgeaktion war die Boardwahl die reinste Erholung, was bei 8 Wahlberechtigten ja auch nicht so problematisch ist, und so konnten wir unsere Anmeldung beim EAASDC bereits im September 2009 abgeben.
Dank Sabines kräftigem Rühren der Werbetrommel konnten die Crazy Birds bereits am 02.10.2009 den ersten Clubabend mit 31 Mitgliedern und 25 Besuchern starten, am zweiten Clubabend durften wir 29 Besucher begrüßen. Da die Mehrzahl unserer Mitglieder erst seit kurzer Zeit + tanzen, bzw. Students unserer Class sind, ist unser Niveau natürlich noch nicht sehr hoch. Mit Hilfe der engagierten Caller setzen wir uns zum Ziel unser Level zu steigern und durch fleißige Besuche bei anderen Clubs unsere Kenntnisse zu festigen und zu erweitern. Die Mitgliedschaft in seinem jeweiligen Mainstream Club behält natürlich jedes Mitglied bei, um auch dieses Level weiterhin zu pflegen. Bei aller Ernsthaftigkeit verfolgen wir aber auch die Grundziele des Squaredance: fröhliche und harmonische Tanzabende bei denen Besucher jederzeit gerne gesehen sind  © Sigrid Laube-Peklo